Veganer Karottenkuchen mit Vanille-Kokoscreme

veganer Karottenkuchen mit Vanille-Kokoscreme

Lange war ich der Überzeugung, dass Gemüse im Kuchen nichts verloren hat. Bis ich vor einigen Jahren auf einer Hochzeit gearbeitet habe und die Hochzeitstorte aus Karottenkuchen bestand. Seitdem bin ich süchtig nach Karottenkuchen. Besonders schmeckt mir die Kombination aus Karottenkuchen und Vanille-Kokoscreme. Ich hoffe euch schmeckt dieser vegane Karottenkuchen mindestens genauso gut wie mir. Es gibt natürlich auch wieder ein Video für euch.

ZUTATEN

TEIG

450 g Karotten
100 g Hasselnüsse
250 g Vollkorndinkelmehl
150 g Dinkelmehl (Typ 630)
4 EL Agave
100 g Kokosblütenzucker
3 TL Vanillezucker (selbstgemacht)
200 ml flüssig Kokosöl
2 EL Zitronensaft
3 TL Weinstein Backpulver
1 Prise Zimt
1 Prise Kardamon

Vanille-Kokoscreme

2 Päckchen Vanillepulver
6 EL Agave
1 Liter Kokosmilch (60 %)

ZUBEREITUNG

TEIG

Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Karotten schälen und fein raspeln. Am besten mit einer Küchenmaschine. Hasselnüsse fein mahlen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig kneten.

3 runde Springformen (18 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Den Teig in die drei Springformen geben und für etwa 20 Minuten backen.

Vanille-Kokoscreme

¼ Liter Kokosmilch mit dem Vanillepulver anrühren. Restliche Kokosmilch zusammen mit Agave aufkochen lassen. Das angerührte Vanillepulver hinzufügen und nochmals aufkochen lassen. Anschließend die Creme abkühlen lassen, dabei gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet.

Den ersten Kuchenboden auf eine Servierplatte legen und mit der Vanille-Kokoscreme bestreiche und die den nächsten Kuchenboden darauflegen. Diesen wieder mit der Creme bestreichen und den letzten Kuchenboden darauflegen und diesen ebenfalls mit der Creme bestreichen.

SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER

* indicates required


Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Etwas suchen?