Die weltbeste vegane Spinatlasagne

DIE WELTBESTE VEGANE SPINATLASAGNE

Ich habe ein sehr gespaltenes Verhältnis zu Spinat. Eigentlich kannte ich immer nur Rahmspinat (mit dem Blubb), Salzkartoffeln (bäääääähh) und Spiegelei (igitt). Das war neben Hackbraten und Pichelsteiner mein Horroressen in meiner Kindheit. Deshalb mussten ich und der Spinat uns in meinem Erwachsenenleben erstmal ganz langsam annähern. Ein Prise Spinat hier, ein bisschen dort. Und schön langsam wurden wir Freunde. Nicht beste Freunde, aber doch ganz vertraut.

Und mittlerweile ist Spinat ein Hauptbestandteil eines meiner neuen Lieblingsrezepte. Wie wird man eigentlich zu meinem Lieblingsessen? Indem ich das Rezept ununterbrochen drei Wochen lang jeden Tag esse. Dann weiß ich, dass mag ich richtig gerne. So, lange Rede: hier ist die weltbeste vegane Spinatlasagne! Lasst es euch schmecken und verratet mir doch in den Kommentaren, was euer liebstes Spinatrezept ist. Und falls ihr lieber bewegte Bilder mögt: hier geht es zum Video!

Zutaten

500 g TK Spinat
400 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
1 Prise Muskatnuss
1 TL Rosmarin (getrocknet)
1 TL Oregano
½ TL Paprikapulver (edelsüß)
Salz
Pfeffer
3 EL Tomatenmark
15 Lasagneplatten

Zubereitung

Zuerst den Spinat auftauen lassen. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel darin kurz anbraten. Anschließend mit Gemüsebrühe ablöschen und Spinat hinzugeben. Mit Muskatnuss, Rosmarin, Oregano, Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen und etwa 5 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die vegane Sour Cream mit dem Tomatenmark verrühren. Wenn die Spinatsoße fertiggekocht ist, einen Schöpflöffel in eine mittelgroße Auflaufform geben. Lasagnenplatten darauf geben und 1 – 2 EL Sour Cream darauf verteilen. Wieder Lasagnenplatten darüber geben und das ganze wiederholen bis die Lasagnenplatten aufgebraucht sind. Die letzte Schicht sollte die Spinatsauce sein. Bei 170 Grad Umlauft etwa 30 Minuten backen.

DIE WELTBESTE VEGANE SPINATLASAGNE. (Super einfaches Rezept)

SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER

* indicates required


Teilen:

22 Kommentare

    • Ramona Van Maaren
      Autor
      Dienstag, der 28. Februar 2017 / 07:42

      Hallo Ricarda,

      danke für deinen Kommentar. Hoffe sie hat geschmeckt?

  1. Micha
    Dienstag, der 7. März 2017 / 20:26

    Wenn sie nur halb so gut schmeckt wie sie aussieht …. Hammer 👍🏼
    Nachkochen ist da Pflicht 🌿😃

    • Ramona Van Maaren
      Autor
      Dienstag, der 7. März 2017 / 22:21

      Vielen Dank! Ja ich liebe sie. Bin gespannt wie sie dir schmeckt 🙂 Hab noch einen schönen Abend.

  2. Montag, der 20. März 2017 / 14:39

    This is a beautiful recipe, not too many ingredients so not very complicated, perfect to make any day of the week:)

    • Ramona Van Maaren
      Autor
      Freitag, der 24. März 2017 / 10:22

      Thank you so much! Yes I like simple recipes with not too many ingredients. Have a great day 🙂

  3. Steffi
    Samstag, der 23. September 2017 / 11:39

    Ich habe, ehrlich gesagt, nur auf das Rezept geklickt, weil ich schauen wollte was da so verdammt verbrannt aussieht! Und selbst beim fünften Mal hinschauen sieht die obere Schicht der Lasagne verkokelt aus!!
    Die Rezept-Idee ist schon klasse, aber irgendwie fehlt mir da noch obenauf irgendwas….

    • Ramona Van Maaren
      Autor
      Dienstag, der 10. Oktober 2017 / 17:38

      Liebe Steffi,

      du kannst die Lasagne beim Backen mit Alufolie abdecken, so kannst du verhindern, dass sie zu braun wird.

      LG

      • Mo
        Sonntag, der 10. Dezember 2017 / 14:56

        Alufolie ist super giftig in der Produktion. Man kann auch einfach zwei flache Teller drüber legen und damit abdecken.

        • Ramona Van Maaren
          Autor
          Sonntag, der 10. Dezember 2017 / 20:18

          Danke für deinen Hinweis und deinen Tipp mit dem Teller 🙂

  4. Clara
    Dienstag, der 14. November 2017 / 15:11

    Soooo lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept, werden es morgen zum 2. Mal machen 🙂

    • Ramona Van Maaren
      Autor
      Donnerstag, der 16. November 2017 / 22:14

      Liebe Clara,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich wie Bolle, dass dir das Rezept so gut schmeck 🙂

  5. Ruth Esslinger
    Freitag, der 20. April 2018 / 10:51

    Können es getrocknete Lasagneblätter sein pder muss man sie zuerst weichkochen?

    • Ramona Van Maaren
      Autor
      Donnerstag, der 26. April 2018 / 23:03

      Liebe Ruth,

      einfach die getrockneten Lasagneblätter verwenden. Da musst du nichts vorher weichkochen. Viel Spaß beim nachkochen 🙂

  6. Lydia
    Donnerstag, der 15. November 2018 / 18:17

    Schaut grundsätzlich genau danach aus, was ich gesucht habe! Kann man allerdings das Tomatenmark auch weglassen? Ich vertrage leider keine Tomaten und es ist total schwer, ein veganes Lasagne-rezept ohne Tomatensauce zu finden…
    Danke auch für den Tipp mit der Pinienkernen- Sour Cream! Wird auf jeden Fall ausprobiert! 🙂

    • Ramona Van Maaren
      Autor
      Sonntag, der 3. März 2019 / 19:51

      Liebe Lydia,

      das ist ja doof das du keine Tomaten verträgst. Hm also das Tomatenmark dient ja vor allem dem Geschmack. Wenn du es weglassen willst würde ich auf jeden Fall die Sour Cream ordentlich würzen, damit es nicht zu fad schmeckt.

      Viele Grüße

      Ramona

  7. Freitag, der 25. Januar 2019 / 19:02

    Hallöchen, nach so einer Lasagne-Idee habe ich schon lange gesucht. Ich habe bis auf Pinienkerne alles zu Hause. Liebe Grüße

    • Ramona Van Maaren
      Autor
      Sonntag, der 3. März 2019 / 19:45

      Ich hoffe die Lasagne hat euch gut geschmeckt, denn da scheiden sich die Geister. Manche lieben sie und manche ja eher nicht so 🙂

  8. Nina
    Samstag, der 30. März 2019 / 18:57

    Für wie viele Personen ist denn das Rezept? 😊

    • Ramona Van Maaren
      Autor
      Montag, der 13. Mai 2019 / 12:59

      Hi Nina,

      das hängt ein bisschen vom Hunger ab. Aber ich würde sagen für 3-4 Personen.

      Liebe Grüße

      Ramona

  9. Dienstag, der 31. Dezember 2019 / 12:59

    Sieht super lecker aus, wie nah kommt denn die Sour cream an das Original ran?

    • Ramona Van Maaren
      Autor
      Sonntag, der 12. Januar 2020 / 18:35

      Hallo,

      erstmal dankeschön. Ich würde sagen zu 80% an das Original 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Etwas suchen?