What I eat in a day #2

WHAT I EAT IN A DAY

Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit meinem neuen „What I eat in a day“. Die Rezepte sind wie auch das letzte mal wieder zuckerfrei. Sprich ich verwende nur frische oder getrocknete Früchte zum süßen.

Frühstück

Wie ich bereits im letzten Food Diary schrieb, ich esse eigentlich immer Haferbrei zum Frühstück. Und deshalb gibt es auch diesmal eine Porridge Rezept.

veganer schoko porridge mit frischen früchten

Veganer Schoko-Porridge mit Cashew-Früchte Topping

Zutaten (1 Portion)

50 g Haferflocken
300 ml Hafermilch
1-2 TL Rohkakao

Topping

1-2 TL Cashewmus
1 Passionsfrucht
1 Handvoll Mini-Aprikosen
1 Handvoll Brombeeren

Zubereitung

Hafermilch, Hafermilch und Rohkakao in einen Topf vermischen und kurz erwärmen. Den Haferbrei mit Cashewmus und frischen Früchten garnieren.

Mittagessen

Vegane Mac’n’Cheese ist jetzt keine bahnbrechende Neuerfindung von mir. Hatte ich aber bisher noch nie gegessen. Tatsächlich habe ich amerikanische Mac’n’Cheese nur einmal gegessen. Der Onkel einer langjährigen Freundin betrieb lange Zeit einen Store voll mit amerikanischen Produkten. Darunter war natürlich auch eine Fertigmischung Mac’n’Cheese. Wurde von meiner Freundin aus dem Urlaub mitgebracht und gleich mal ausprobiert. Ich habe es okay lecker schmeckend in Erinnerung.
Jedenfalls ist es ja schon länger recht warm in Deutschland und ich habe daher nicht so Lust großartig in der Küche zu stehen. Und die vegane Käsesoße liebe ich ja über alles. Daher die Idee mir einfach mal vegane Mac’n’Cheese zu kochen.

vegan mac and cheese

Vegane Mac’n’Cheese

Zutaten (2 Portionen)

100 g Nudeln (Ich habe Hörnchen verwendet)
Vegane Käsesoße
Optional
Frische Petersilie

Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Das Rezept für die Käsesoße findet ihr hier. Die Petersilie fein hacken.
Die garen Nudeln mit der warmen Käsesoße vermischen und die Petersilie darüberstreuen.

Abendessen

Ich glaube jeder kennt es. Ich finde es ehrlich gesagt etwas übertrieben es als Rezept zu betiteln. Aber gibt es was besseres als selbstgemachte (Süßkartoffel)-Pommes? Nein? Sehe ich genauso.

hausgemachte pommes mit avocado dip

Pommes / Süßkartoffelpommes mit Avocado Dip und frischem Salat

Zutaten (1 Portion)

1 -2 große Kartoffeln
1 Süßkartoffel
1 Avocado
6 Datteltomaten
1 Handvoll Rucola
¼ Gurke
2 TL Balsamico bianco
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Die Kartoffeln und Süßkartoffel schälen und in etwa 1 cm breite Stifte schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Pommes darauf verteilen und etwas salzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft etwa 35 Minuten backen. Zwischendurch die Pommes wenden, damit sie von allen Seiten knackig werden.
Für den Dip das Avocadofleisch mit einer Gabel zerdrücken. 2 Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden und zu der Avocado geben. Etwas salzen und gut miteinander verrühren.
Rucola, Gurke und restliche Tomaten waschen. Gurke würfeln und Tomaten halbieren. Salat auf einen Teller geben und Balsamico, Salz und Pfeffer darüber verteilen. Fertig ist das super einfache, mega leckere Abendessen.

SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER

* indicates required


Some Green Life

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*