MEGA SAFTIGER VEGANER SCHOKOLADEN-BANANENKUCHEN

veganer-schokoladen-bananenkuchen

Letztens hatte ich noch einige Bananen übrig, die schon ziemlich braun waren und dringendst wegmussten. Ich liebe es Bananen mit Schokolade zu essen. Als Kind habe mich jedes Jahr auf das Oktoberfest gefreut genauer gesagt vor allem auf die Schokobananen. Oder ich lege ein Stück Schokolade auf die Banane und beiße dann die Schokolade mit der Banane ab. Oder Nutella mit Schokolade. Mhmm ich komme ins Schwärmen. Schokolade ist schon was Feines. Was lag also näher als einen veganen Schokoladen-Bananenkuchen zu backen? Der Kuchen war null Komma nichts wegegeputzt und kam auch bei nicht veganer sehr gut an. Ich habe den Kuchen im Anschluss noch mit Schokolade glasiert. Aber ihr könnt den Schokoladen-Bananenkuchen auch ohne Schokoladenglasur genießen. Ich könnte mir auch gut vorstellen das nächste Mal noch ein paar Walnüsse hinzufügen. Schmeckt bestimmt auch ziemlich gut.

PINTEREST GRUPPENPINNWAND

Seid ihr eigentlich auf Pinterest? Ich habe eine Gruppenpinnwand gegründet. SomeGreenLife loves VEGAN food. Ich würde mich mega freuen wenn ihr fleißig mitpinnen würdet. Schickt mir einfach euren Pinterest Namen an somegreenlife@gmail.com und ich glaube ihr müsst mir folgen, damit ich euch hinzufügen kann.

saftiger-veganer-schokoladen-bananenkuchen

ZUTATEN

300 g Dinkelmehl
120 g Kokosblütenzucker
4 TL Rohkakao
2 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
100 ml Rapsöl
250 ml Hafermilch
2 Bananen

ZUBEREITUNG

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen. Banane schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Bananen, Rapsöl und Hafermilch zu den restlichen Zutaten geben und mit einem Handrührgerät zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Eine kleine Kuchenform fetten und mit Mehl bestäuben.

Ich habe eine kleine Gugelhupfform genommen. Du kannst aber auch eine runde oder eine Kastenform verwenden. Den Teig in die Kuchenform geben und bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen für etwa 40 – 50 Minuten backen. Wenn der Teig zu dunkel wird dann am besten mit einem Stück Alufolie abdecken.

der-saftigste-vegane-schokoladen-bananenkuchen

SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER

* indicates required


Some Green Life

20 comments

  1. Also das Rezept ist super einfach nach zu backen,Kuchen sieht auch toll aus,aber irgendwie schmeckt der komisch.vermute es liegt am Rapsöl.werde es noch mal mit geschmacksneutralerem mct Öl oder vielleicht auch Walnussöl probieren.konsistenz ist aber toll.

    1. Liebe Sigrid,

      danke für deinen lieben Kommentar. Der Kuchen wurde auch schon ganz schön oft nachgebacken 🙂 Also ich denke von der Flüssigkeitsmenge könnte es schon klappen. Das Kokosöl sollte flüssig sein. Allerdings schmeckt ja Kokosöl recht stark nach Kokos und daher würde sich der Geschmack ändern. Ich hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen.

    1. Liebe Nadine,

      danke für deinen Kommentar. Hm, also ich bin ja selbst nur Hobbybäcker, aber ich meine, Fett muss immer in den Kuchen rein und meiner Meinung nach ist Öl eine gesündere Alternative zu Margarine.

  2. Hallo Ramona, ich hab nur eine technische Frage: könnte ich die Bananen mir der Hafermilch und dem Öl (welches auch immer ob Raps oder Kokos) nicht einfach in den Mixer geben und dann später mit den trockenen Zutaten als Rührteig verarbeiten?

    LG Susi 🙂

    1. Liebe Susi,

      sorry für meine späte Antwort. Ich bin im Umzugsstress. Klar kannst du das so machen. Also ich würde nur die Hafermilch und die Bananen mixen. Ich weiß nicht, wie das mit dem Öl ist, wenn das stark gerührt wird…
      Ich hoffe ich konnte dir damit helfen.

      LG Ramona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*